Ihre Zahngesundheit
im Visier!

Lachgas

Eine schonende, sichere und von vielen Vorteilen begleitete Methode ist die zahnärztliche Behandlung unter Lachgas. Diese Methode wird in den USA und in Skandinavien schon seit vielen Jahren routinemäßig von Zahnärzten eingesetzt.

Besonders bei Angstpatienten, Kindern und bei Patienten, die sehr schmerzempfindlich sind, wird Lachgas sehr erfolgreich eingesetzt.

Der Patient bleibt bei der Behandlung bei vollem Bewusstsein. Durch das Lachgas fühlen sich die Patienten beruhigt, es werden Ängste gelöst, eine tiefe Entspannung erzeugt und das Schmerzempfinden reduziert. Auch der Würgereflex, der für manche Personen die Behandlung beim Zahnarzt unangenehm macht, wird unterdrückt.

Vor der Behandlung wird dem Patienten über eine Nasenmaske ein Lachgas-Sauerstoff-Gemisch zugeführt. Der Lachgasanteil wird langsam erhöht (auf bis zu 50%-70%). Da der Schmerz zwar reduziert, jedoch nicht völlig ausgeschaltet ist, wird (nachdem die Wirkung des Lachgases eingesetzt hat) eine zusätzliche Spritze gesetzt. Der Patient ist jederzeit ansprechbar und in der Lage, seinen eigenen Zustand zu beurteilen.

Nach der Behandlung wird über die Nasenmaske der Lachgasanteil reduziert und der Sauerstoffanteil erhöht. Nach kurzer Zeit atmet der Patient wieder normalen Sauerstoff. Da das Lachgas vom Körper vollständig abgeatmet wird, bilden sich keinerlei Rückstände im Körper. Kurze Zeit nach der Behandlung ist es bereits möglich, ohne Begleitung den Nachhauseweg anzutreten und Auto zu fahren.

Lachgas eignet sich sowohl für kurze als auch mehrstündige Eingriffe - bitte sprechen Sie uns bei Interesse und für weitere Informationen jederzeit an.

Selbstverständlich ist unser Team für diese spezielle Art der Sedierung ausgebildet (Fortbildung über: Institut für dentale Sedierung Dr. Mathers Institutes).